Aus dem Gemeindeleben

Fronleichnam 2016 in St. Martin Altenbergen

Die Monstranz - ein ganz besonderes Schaufenster für Jesus Christus

 

Zur diesjährigen Fronleichnamsprozession versammelten sich die Gläubigen des Pastoralverbundes Marienmünster in Altenbergen. Beim Open-Air-Gottesdienst am Dorfgemeinschaftshaus zog Pastor Siebert in seiner Ansprache einen Vergleich: Die Monstranz ist ähnlich einem Schaufenster, in dem Waren angeboten werden, die dem potenziellen Käufer etwas sagen, etwas vermitteln wollen. So will Christus uns Gläubigen in Form des kleinen, fast unscheinbaren Stück Brotes in der Monstranz sagen: "Ich bin bei Euch. Ich bin immer für euch da. Ich bin auf den Straßen eures Lebens mit euch unterwegs."

 

Und so zogen die knapp 350 Gläubigen, 20 Fahnenabordnungen, Messdiener und Kommunionkinder des Pastoralverbundes nach dem Gottesdienst zu den vier Stationen, bei denen für die Kirche und ihre Gläubigen, für das Volk und die Verantwortlichen in Staat und Gesellschaft, für die Früchte der Erde und der menschlichen Arbeit und für den Pastoralverbund und die Stadt Marienmünster gebetet wurde. Musikalisch wurde der Gottesdienst und die Prozession durch den Musikverein Bredenborn mitgestaltet.

 

Beim anschließenden gemütlichen Ausklang gab es noch viel Zeit für gute Gespräche. Ein gelungener Tag und ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer großen Gemeinde. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle, die sich in irgendeiner Art und Weise an der Organisation und Durchführung der Prozession beteiligt haben.

 

Auch Matthias Schmidt, alias "Firefighter OWL" freute sich sehr, als Pastor Stefan Siebert und Stefanie Rasche als Vertreterin des Gesamtpfarrgemeinderates ihm zwei Tage später beim 2. Höxteraner Feuerwehrlauf die Kollekte in Höhe von 584,40 € überreichen konnten.

 

Fotos von der Prozession finden Sie hier.

 

 

 

Altar des Open-Air-Gottesdienstes

Einführung der neuen Messdiener in St. Martin

Tradition ist es in St. Martin bisher nicht gewesen, die neuen Messdiener in einem Gottesdienst offiziell einzuführen. Deshalb durfte Pastor Stefan Siebert am Samstag, den 19.09.2015 insgesamt acht neue Messdiener aus mehreren Jahrgängen willkommen heißen. Die Jungen und Mädchen wurden der Gemeinde namentlich vorgestellt und erhielten ihre zuvor gesegnete Messdienerplakette. Stolz nahmen die Kinder auch die Urkunden von Pastor Siebert entgegen, der sich bei den neuen, aber auch ganz besonders bei den großen Messdienern bedankte, dass sie Woche für Woche ihren Dienst am Altar tun. Die Gemeinde bedankte sich mit Applaus und einer großzügigen Spende am Ende des Gottesdienstes.

Wie das Foto zeigt, hatten die Kinder nicht nur beim anschließenden Pizzaessen im Pfarrheim ihren Spaß.

hinten von links: Noah Glahn, Anna-Luisa Weinholz, Johanna Schmitz, Marco Weinholz, Pastor Stefan Siebert
vorne von links: Alina Potthast, Evelin Sürig, Felix Cassens
es fehlt: Viktoria Köck

Ausflug der Chöre aus Altenbergen und Vörden

Einer ging durch Marienmünster und sah...

...50 aktive und passive Sängerinnen und Sänger sowie Freunde und Gönner der Chöre, die sich am 22.08.2015 zum diesjährigen Ausflug trafen. Nach knapp 1,5 Stunden Busfahrt war das Ziel erreicht - die Schachtschleuse in Minden.

Schnell waren die mitgebrachten Bänke und Tische aufgestellt und das "Frühstücksbuffet" unter dem grünen Blätterdach unweit des Mittellandkanals aufgebaut. Anschließend ging es bei bestem Wetter, mit guter Laune und dem "Schifferklavier" des Dirigenten Heinz Seck auf die "Poseidon". Viele gute Gespräche, gesangseinlagen, interessante Informationen des Kapitäns und die schöne Landschaft ließen die 3,5 Stunden Schleusenrundfahrt wie im Flug vergehen. Ein Highlight war dabei mit Sicherheit das "Übersetzen" vom Mittellandkanal zur Weser. Die 85 m lange und ca. 10 m breite Schachtschleuse fasst gut 11.000 m³ Wasser, die beim Überwinden der rund 13 Höhenmeter zwischen Kanal und Weser ab- bzw. eingepumpt werden.

Nach der Rundfahrt war noch Zeit zur freien Verfügung, die zum Besichtigen des Doms, zum Schlendern in der Fußgängerzone oder zum Eis essen genutzt wurde.

Bei "Webers" in Vörden fand man sich dann bei einem leckeren Schnitzelbuffet zum gemütlichen Abschluss des Tages ein. Alles in allem ein rundum harmonischer Ausflug...

...denkt sich Einer.

 

Frühstück im Grünen:

 
 
 
 

Die Schiffstour:

 

Zeit zur freien Verfügung in Minden:

Familiengottesdienst zu Mariä Himmelfahrt

Am Samstag, den 15.08.2015 konnte man in Vörden und Umgebung viele Gruppen von Kindern beobachten, die am Wegesrand Pflanzen pflückten.Sie sammelten mit Spaß und Begeisterung Kräuter für die alte Tradition der Krautbundweihe zu Mariä Himmelfahrt. Nur ganz besondere Kräuter durften gesammelt werden - manche waren schon von Weitem zu entdecken, manche waren sehr klein und versteckt und die Kinder mussten gut gucken.

Die Gruppen trafen sich anschließend am Vördener Pfarrheim, wo die gesmmelten Heilpflanzen zu vielen Krautbunden "verarbeitet" wurden.

Am Sonntag wurde dann der Familliengottesdienst gefeiert. Über 20 Kinder aus dem Pastoralverbund zogen gemeinsam mit Pastor Siebert und den Messdienern ein. Die ganz Kirche duftete nach den Kräutern, die die Kinder mit hereinbrachten. Während des Gottesdienstes wurden die Kräuter geweiht und jedes Kind durfte sein Krautbund mit nach Hause nehmen. Auch für die Gottesdienstteilnehmer hatten die Kinder zusätzliche Krautbunde zusammengestellt, die gerne mitgenommen wurden.

"Ein schöner Gottesdienst und eine gute Tradition, die nicht verloren gehen sollte", so war die einhellige Meinung nach der Messe.

 
 

110 Jahre Chorgemeinschaft St. Martin Altenbergen

Die Chorgemeinschaft St. Martin Altenbergen hat am 17.07.2015 ihr 110jähriges Bestehen im Rahmen des Konzertes der kulturtragenden Vereine der Stadt Marienmünster gefeiert. Das Konzert bildete in diesem Jahr am Freitagabend den Auftakt zum Schützenfest und war ein voller Erfolg

Alle Chöre, Musikvereine und Spielmannszüge waren vertreten und stellten ihr Können unter Beweis. Exzellente Liedbeiträge von Münchner Freiheit bis Udo Jürgens, von Mozart bis Brahms, von traditionell bis modern standen auf dem Programm, durch das Andreas Rheker als Vorsitzender der kulturtragenden Vereine in gewohnt souveräner Art führte.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden des Jubiläumschores, Norbert Reineke, hielt Bürgermeister Robert Klocke die Festansprache und überreichte anschließend den symbolischen Scheck für die Jugendarbeit in den Vereinen.

Besonders der Spielmannszug Kollerbeck erntete für seinen Liedbeitrag "Amazing Grace" und die von den Zuschauern geforderte Zugabe "Highland Cathedral" großen Applaus.

Die Chorgemeinschaft Altenbergen bedankt sich an dieser Stelle nochmals bei Allen, die bei der Organisation des Konzertes mitgeholfen haben. Herzlichen Dank auch für die vielen Blumenspenden, die für die wunderschöne Dekoration gesorgt haben.

Ganz besonderer Dank gilt natürlich den Vereinen, die mit ihren Musikbeiträge zu dem guten Gelingen des Konzertes beigetragen haben, sowie allen Zuhörerinnen und Zuhörern für ihr Interesse und ihre Unterstützung.

 

Blick ins Zelt
Begrüßung durch Norbert Reineke
Andreas Rheker führt durchs Programm
Gratulation von St.Kilian Vörden durch Heinrich Fiene
Altenbergenerinnen und Vördenerinnen
Altenbergener und Vördener Männer
Sängerinnen St.Martin und St.Kilian
Gespräche
Ansprache BGM Robert Klocke
Scheckübergabe
Jubiläumschor
Spielmannszug Altenbergen
Aufmerksame Zuhörerinnen
St. Jakobus Marienmünster
Gratulation durch Marita Markus
Aufmerksame Zuhörerinnen
Frauenchor Kollerbeck
Frauenchor und MGV Eintracht Kollerbeck
Blick zur Bühne
MGV Eintracht Kollerbeck
Frauensing- gemeinschaft Bredenborn
Gemeinsamer Beitrag der Bredenborner Chöre
Aufmerksame Zuhörer
MGV Concordia Bredenborn
Musikverein Bredenborn
Alle Tische sind belegt.
Aufmerksame Zuhörer
Spielmannszug Kollerbeck
Jubiläumschor
Altenbergen/Vörden
Dirigent Heinz Seck
Sopran und Tenor
Alt und Bass
 
 
 

Ausflug der Altenbergener Messdiener

Am 22.02.2015 trafen sich die Altenbergener Messdiener mit Schlittschuhen bepackt am Pfarrheim. Ziel war die Beverunger Eisbahn.

Die 11 Jungen und Mädchen stürmten dann auch gutgelaunt aufs Eis – mal mehr, mal weniger sicher auf dem glatten Untergrund. Und als nach wenigen Minuten das erste Mal die „Eismaschine“ losfuhr und eine Zwangspause eingelegt werden musste, warteten die Kids ungeduldig neben dem Eingang, bis sie wieder losfahren durften.

 

Die Betreuer ließen es sich derweil  bei Latte Macciato und Cappucchino im „KufenStadl“  gut gehen. Immer mal wieder kamen auch die Kinder und machten eine Pause. Eislaufen ist doch anstrengend.

 

Und so waren alle glücklich, zufrieden und hungrig, als im Pfarrheim zum Abschluss noch gemütlich eine Pizza gegessen wurde.

 

Dank sagen die Kinder besonders Markus und Nadine Glahn für die Organisation und Vorbereitung.

Geübte Eisläuferin Johanna
Anna und Felix
Gemeinsam sind wir stark!
Wann können wir endlich wieder auf's Eis?
Phillipp und Sebastian
Anna Luisa
Viktoria dreht ihre Runden.
Auf die Plätze...fertig...los!
Jule und Maja
Lara und Johanna
Pause im KufenStadl
Wir haben Hunger! Wann ist die Pizza fertig?
Gruppenbild der Messdiener
 
 
 
 
 

Gemeinsame Adventsfeier der Chorgemeinschaften aus Altenbergen und Vörden

Am 05.12.2014 trafen sich knapp 40 Sängerinnen und Sänger der beiden Chöre aus Altenbergen und Vörden im gemütlich dekorierten Pfarrheim in Altenbergen zur 2. gemeinsamen Adventsfeier.

Nachdenkliche und amüsante Geschichten ließen die Zeit nach einem kleinen Imbiss  wie im Flug vergehen. Natürlich wurden auch verschiedene Adventslieder gesungen, bis schließlich der Nikolaus auf seinem Weg durch die Nacht kurz vorbeischaute. Er lobte die gute Zusammenarbeit der beiden Vereine und freute sich, dass Freundschaften entstanden und so auch die Ortschaften ein Stück näher zusammengewachsen sind. Als kleines Dankeschön erhielt jeder einen Schoko- Nikolaus. Besonderen Dank sprach der Nikolaus dem langjährigen Chorleiter Heinz Seck für sein unermütliches Engagement aus.

Und letztlich gratulierte Norbert Reineke dem Kirchenchor Vörden zum 30jährigen Jubiläum mit einem kleinen „Flachgeschenk“.

Tischdekoration
Frauenrunde
Bass- und Tenorsänger
Michaela Köhne erzählt eine Adventsgeschichte
Sopranistinnen
Der Nikolaus als Überraschungsgast des Abends
Norbert Reineke überreicht Heinrich Fiene das "Flachgeschenk"
Sopran und Alt
Gute Gespräche bei den Frauen
Heinz Seck - der Mann am Klavier
 
 

Adventsfeier der Senioren

Die Senioren in Altenbergen begannen ihre Adventsfeier traditionell mit einer Andacht in der Pfarrkirche. Anschließend trafen sich die ca. 40 Frauen und Männer im Pfarrheim, das liebevoll dekoriert war. Bei selbstgebackener Torte, Kuchen, Kaffee und Kerzenschein machte man es sich gemütlich. Auch Pastor Siebert wurde herzlich begrüßt.

Gute Gespräche und amüsante Geschichten ließen die Zeit wie im Flug vergehen. Zum Abschluss kam sogar noch der Nikolaus herein und verteilte kleine Geschenke (siehe Foto). Da wurden garantiert Erinnerungen an die Kindheit wach…

Das Team um Mary Rumann, Brigitte Reineke und Hildegard Grewe hatte wieder einmal eine wunderschöne Feier organisiert! Herzlichen Dank an dieser Stelle für das Engagement!

Angeregte Gespräche der Frauen
Gemütliche Frauenrunde beim Seniorenkaffee
Männerrunde

Helfen und Teilen wie Bischof Nikolaus

Unter diesem Motto stand die diesjährige Nikolausfeier in Altenbergen. Jedes Kind hat ein oder zwei Teile von den eigenen Spielsachen oder Anziehsachen zur Feier mitgebracht und – wie einst Bischof Nikolaus – für die Kinder gespendet, denen es nicht so gut geht. Zwei große Kartons konnten dem Kinderschutzbund in Höxter übergeben werden, wo man sich sehr darüber gefreut hat.

Nachdem die Kinder sich am 06.12.2014 in der Kirche vor dem Altar versammelt  hatten und eine Geschichte über „Oma Meier“ und eine andere Art von Teilen – nämlich die Zeit mit Menschen zu teilen, die sonst alleine sind – gehört hatten, kam dann auch der langersehnte Gast.

Der Nikolaus begrüßte die Kinder. Das Kommunionkind Evelyn Sürig las eine Geschichte vor. Kleine Gedichte wurden von Kjell Grothe, Jonas Rasche und Amanda Glahn aufgesagt. Anschließend verteilte der Nikolaus die mitgebrachten Tüten an die 25 Altenbergener Kinder, die ihm mit strahlenden oder teilweise auch skeptischen Augen entgegentraten.

Besonderer Dank gilt an dieser Stelle Nadine Glahn für die Vorbereitung und Durchführung sowie Pia Wittek für die musikalische Begleitung der Nikolausfeier.

Sammelboxen für die Spende an den Kinderschutzbund
Nadine Glahn begrüßt die Kinder
Alle Kinder dürfen vorm Altar sitzen und hören eine Geschichte.
Die Kinder hören gespannt zu.
Wann kommt endlich der Nikolaus?
Der Nikolaus kommt.
Nikolaus begrüßt die Kinder.
Der Nikolaus
Evelyn liest eine Geschichte vor
Jonas sagt ein Gedicht auf.
Kjell trägt ein Gedicht vor
Amanda erzählt von Knecht Ruprecht.
Jonas darf den Bischofstab halten.
Der jüngste Gast des Abends.