Nachrichtenmeldung

< 10 Tage Jordanien-Rundreise
06.02.17 18:12 Alter: 313 Tage
Kategorie: Allgemein
Von: Birgit Klennert, Steinheim

GottesdienstWerkstatt

Was geschieht mit dem christlichen Glauben in unseren Gemeinden, wenn die gewohnten Gottesdienste reduziert werden müssen, weil weniger Priester mehr Kirchen betreuen?


Teilnehmer der GottesdienstWerkstatt

Dr. Bernward Konermann (links) mit Workshopteilnehmern: „Es liegt in ihren Händen“

Steinheim. Bei der GottesdienstWerkstatt für Laien mit dem Dramaturg und Regisseur Dr. Bernward Konermann am letzen Januarwochenende bekamen 18 Frauen und Männer aus Steinheim und Marienmünster eine Ahnung davon, was es heißen kann den Glauben in unserer Welt lebendig zu halten.
„Seit 17 Jahren bin ich im deutschsprachigen Raum mit diesen Werkstätten unterwegs“ so Bernward Konermann. „Die Situation ist überall im europäischen Christentum vergleichbar: wenn es weniger geweihte Priester vor Ort gibt, fragen sich Menschen wie sie das gemeinsame Gebet und Gottesdienst zuverlässig aufrechterhalten und weitergeben können“.

Mit der GottesdienstWerkstatt haben sich Interessierte für das geplante Angebot „SonntagAbendGebet“ befähigen und ermutigen lassen. Es wird mit Beginn der Fastenzeit bis zu den Sommerferien sonntagabends um 19.00 Uhr ein 30-minütiges Gebetsangebot in St. Marien Steinheim geben. Das Angebot will Menschen in Steinheim und Umgebung beteiligen und in neuer Weise zum Miteinander Glauben einladen. Mit einfachen meditativen Erfahrungen, Stille und gottesdienstlichen Grundformen laden Mitwirkende ein, das Wochenende abzuschließen und um Segen für die kommende Woche zu bitten.
Pfr. Ansgar Heckeroth und Gemeindereferentin Doris Rebbe-Brandt schätzen und unterstützen die Initiative und Bereitschaft zum Aufbruch: „ So wird der Geist des Zukunftsbildes, wie von Erzbischof Hans-Josef Becker im Herbst 2014 veröffentlicht, in unserem neuen pastoralen Raum spürbar“.